Dienstag, 16. Februar 2010

Meldung an Universitätsbibliothek wegen unverhältnismäßiger Mittel bei "Vorlage"

Sehr geehrte Damen und Herren,

bei zwei meiner ausgeliehenen Bücher wird nun "Vorlage gewünscht".
Soweit so gut, dem werde ich erst kommende Woche nachkommen können.

Unverständlich hingegen ist mir, dass das Konto anscheinend sofort gesperrt wird und, weit schwerwiegender, keine "automatische Verlängerung" verlängerbarer Leihfristen erfolgt.
Das bedeutet, dass ich auch für Medien, die nicht vorbestellt sind, keine Leihfristverlängerungen vornehmen kann und schnell massive Gebühren auflaufen.

Die Grundmaßnahme des Leihverbots gegen Vorlage ist problemlos einsehbar, nicht aber die Verunmöglichung einer Handlung zur Vermeidung weiterer monetärer Härten, welche dem normalen Leihverfahren unterliegen und mit den vorzulegenden Medien nichts zu tun haben.
Ich halte dies für unverhältnismäßig.

Mit freundlichen Grüßen